Ostheims Branchen & Persönlichkeiten
79 Einträge — Dieses Archiv befindet sich im Aufbau.

Typ:

Kategorie:

Direktsuche:

Sercan Karaagac
  • Politik

Vorsitzender in Jugendorganisationen

Mit einer fünfjährigen Unterbrechung (Neubrück) hat er immer in Ostheim gewohnt. Seine Eltern stammen aus dem kurdischen Teil der Türkei. So kam sein Vater Ende der 1980er Jahre als politischer Flüchtling nach Deutschland. Sercan besuchte in Ostheim dann den Kindergarten an der Gernsheimer Straße sowie die Albert-Schweizer-Realschule. Sein Abitur hat er anschließend im Linksrheinischen erworben.

„Em Höttche“

„Em Höttche“
  • Rösrather Straße 47B
  • Gastronom, Stammtisch

Karl-Heinz Weimer, Wirt

Diese Ostheimer Gaststätte gibt es schon seit den 1960er Jahren. Seit 2002 ist Karl-Heinz Weimer hier der Wirt. Nach Ostheim kam der gelernte Offset-Drucker bereits im Jahr 1982, bevor er „Et Höttche“ übernahm. Hierbei handelt es sich um eine Kneipe im klassischen Sinne, in der ausschließlich der Ausschank von Getränken vorgesehen ist. So wird „Em Höttche“ Gilden Kölsch getrunken. Eine Speisekarte ist dagegen nicht vorgesehen.

Ralf Kuzina

Ralf Kuzina
  • Naturschutz

Aktivist »Rather See«

Schon die Mutter von Ralf wuchs in der Ostheimer Grevenstraße auf und kehrte im Jahr 1989 mit ihrer eigenen Familie in den Stadtteil zurück. Mit dabei der damals vierjährige Sohn Ralf, der in Ostheim den Kindergarten „Zu den Heiligen Engeln“ und später die Katholische Grundschule besuchte. In ihrer Freizeit fuhr die Familie Kuzina häufig an den Rather See in Neubrück, wo Sohn Ralf mit Armflügeln seine ersten Schwimmversuche machte. Aber auch als Heranwachsender und später als Erwachsener genoss er hier regelmäßig den Sommer.

Simone Sorgalla
  • Musik, Unterricht

Grundschullehrerin, Sängerin und Harfespielerin

Als Kind einer Ostheimer Familie wurde sie 1983 in unseren Stadtteil hineingeboren und verbrachte hier ihre gesamte Jugend. So besuchte sie die Gemeinschaftsgrundschule in der Zehnthofstraße und anschließend das Heinrich-Heine-Gymnasium. Später wechselte sie auf das Herder-Gymnasium in Buchheim. Auf der weiterführenden Schule kam sie über die Musical-AG näher mit der Musik in Berührung. Mit 16 Jahren nahm sie Gesangsunterricht, nachdem sie sich bereits mit den Instrumenten Gitarre und Klavier befasst hatte. Später bei ihrer Ausbildung für das Grundschullehramt war die Musik Teil ihres Studiums. Zu diesem Zeitpunkt hatte sie Ostheim längst schon verlassen und ihre Zelte in der Kölner Südstadt und anschließend im Bergischen Land aufgeschlagen. Mittlerweile ist sie wieder in unseren Stadtteil zurückgekehrt und bewohnt das Haus ihrer Familie in der dritten Generation. Ihre berufliche Erfüllung hat sie als Klassenlehrerin in einer Grundschule in Loope bei Engelskirchen gefunden.

Dr. Horst Bertram
  • Naturschutz

Chemiker und Naturschützer

Seit 1991 wohnt er in Ostheim. Nach Köln kam der gebürtige Niedersachse und studierte Chemiker im Jahr 1980, als er im benachbarten Leverkusen bei den Bayer-Werken eine Anstellung erhielt. Nach Ostheim verschlug es ihn, als er für seine vierköpfige Familie ein Haus im Grünen suchte. Allerdings musste er feststellen, dass dies ein fast unmögliches Unterfangen war. Immerhin stieß er in den 1990er Jahren auf eine Mannheimer Straße, in der die Vorgärten noch eine dichte Baumbepflanzung aufwiesen. Das war ihm wichtig, da er seit jungen Jahren Mitglied des Deutschen Bund für Vogelschutz (DBV) war, der sich nach der Wende in den Naturschutzbund Deutschland (NABU) umbenannte. Hier wurde er ab 2013 während seines Ruhestandes zu einem aktiven Mitglied und ein Jahr später sogar zum Vorsitzenden des Stadtverbandes Köln. Dieser hatte zu der Zeit ca. 2000 Mitglieder und wuchs seither auf 6000 an. Darüber hinaus entstand auf der Luxemburger Straße eine Geschäftsstelle.

Konny Schmitt

Konny Schmitt
  • Ehrenamt

Ehrenamtlerin und Contergan-Aktivistin

In Ostheim wohnt sie seit 2015, wo sie ins neu entstandene Waldbadviertel gezogen ist. Die Anregung dazu gab ihre Tochter, die zu dieser Zeit in Köln als Erzieherin arbeitete.

Christian Schmalbach (Chris Grey)
  • Künstler

Stripper und TV-Darsteller

Er wohnt bereits in der dritten Generation in Ostheim, wo er den Kindergarten Henleinstraße, die Katholische Grundschule und die Albert-Schweitzer-Realschule besucht hat. Anschließend absolvierte er eine Ausbildung als Werkzeugmechaniker bei Ford.

Detlev Köhnen

Detlev Köhnen
  • Ehrenamt, Sport

Sportfunktionär

Seit seiner Geburt im Jahr 1969 wohnt er in Ostheim, bis heute noch in seinem Elternhaus. Längst ist er ein verheirateter Familienvater mit zwei Söhnen.

Sophie Herrndorf
  • Autor, Menschen, Unterricht

Autorin, Klimaaktivistin und Grundschullehrerin

In Ostheim wohnt sie erst seit 2019. Seit frühester Kindheit war sie jedoch bei  ihrer Großmutter Charlotte Kickton zu Besuch. Mittlerweile lebt Sophie in deren Haus. Beruflich ist sie als Grundschullehrerin im Stadtteil Nippes tätig. Aktuell arbeitet sie an der Gründung einer Grundschule nach Ihrem Konzept „Schule anders“. Als Aktivistin gegen den Klimawandel engagiert sie sich bei der Umweltschutzbewegung Extinction Rebellion Deutschland.

Hermann (-Josef) Demmer

Hauptschullehrer und Imker

Als Hermann drei Jahre alt war, erwarb sein Vater Josef 1953 ein Haus in der legendären Ostheimer Postsiedlung. Als Familienvater von drei Kindern mit dem Beruf eines Postschaffners am Kölner Hauptpostamt hatte er alle Voraussetzungen dafür erfüllt. Die Jahre 1944-49 hatte er noch in russischer Kriegsgefangenschaft verbracht, wovon er einige körperliche Einschränkungen zurückbehielt. Als ihm kein Arzt gegen sein Rheuma helfen konnte, versuchte er es mit einer natürlichen Eigenbehandlung: Er stellte im heimischen Garten Bienenstöcke auf, um Honig zu gewinnen, von dem er sich heilende Kräfte versprach. Was auch sehr gut funktionierte.


In Karte ansehen

Hinweis: Hier erscheinen nur Einträge, die einer Adresse zugeordnet wurden!


Sie haben einen Tipp für uns?

Schreiben Sie uns, wenn Sie ein Portrait vermissen oder uns einen Vorschlag machen möchten …